Mit dem Bus fuhren wir auf den Kaltenbronn. Mit unserer Expertin starteten wir unsere Tour vom Infozentrum ins Moor. Wir gingen am Wildtiergehege vorbei und erfuhren einiges über die Hirsch- und Rehfamilie. Anschließend ging es weiter in den Wald. Dort lernten wir verschiedene Nadelbäume, wie die Fichte und Douglasie kennen. Weiter ging es zum Holohturm. Dort angekommen machten wir eine Frühstückspause bevor wir hinauf gingen, um die Aussicht zu genießen. Dann ging es weiter zum Moor. Zunächst haben wir einige Regeln besprochen, denn das Moor ist ein Naturschutzgebiet. Im Moor gibt es besondere Eigenschaften: der Boden ist sauer wie eine Zitrone, es ist kalt, sauerstoff- und nährstoffarm. Es besteht hauptsächlich aus Wasser, welches die Torfmoose aufsaugen wie ein Schwamm. Wir haben auch vieles über die Tiere im Moor erfahren. Unter anderem leben dort Eidechsen, Libellen und Schlangen. Wir durften sogar eine echte Schlangenhaut begutachten und anfassen. Zurück am Infozentrum angekommen hatten wir noch Zeit, die ausgestopften Tiere anzuschauen.