In der Grünholzwerkstatt

Im Rahmen der Naturparkschule kam am 16. Juni das Grünholzmobil, eine rollende Holzwerkstatt, zu uns Drittklässlern an die Wilhelmschule. Wir staunten nicht schlecht, als wir das riesige Werkstattzelt auf dem Parkplatz der Herrmann-Saam-Halle entdeckten. Michel vom Grünholzmobil zeigte uns verschiedene Schnitztechniken, wie man frisches Holz sägt, spaltet und drechselt. Nachdem sich jeder ein Holzstück ausgesucht hatte, ging es los und wir durften mit richtig scharfen und spitzen Messern, Äxten, Sägen, Bohrern, Ziehmessern und Schiebelöffeln ganz selbstständig unser Holz bearbeiten. Da es an diesem Tag so heiß war, machten wir in der Pause eine coole Wasserschlacht. Nach der Abkühlung durften wir noch etwas am Holz weiterarbeiten und auch die Wippdrechsel benutzen. Zum Abschluss setzten wir uns alle noch zusammen in einen Kreis, um Michel und den anderen Kindern unsere Kunstwerke zu zeigen. Dabei waren Wanderstöcke, Holunderflöten, Becher, Schalen, Tannenbäume, Schiffe, gedrechselte Zauberstäbe und vieles mehr entstanden. Wir fanden es schade, dass die Zeit so schnell verging, aber es war ein echt toller Tag mit Michel in der Grünholzwerkstatt.  Wir hatten viel Spaß und haben eine Menge über das Werkeln mit frischem Holz gelernt!

Klassen 3 a/b, Wilhelmschule