Vor den Herbstferien trafen wir uns schon morgens um 7.15 Uhr mit unserer Lehrerin und Frau Daenecke im Kurpark. Dort gab uns Frau Daenecke drei Fledermausdetektoren, damit wir die Ultraschalllaute der Fledermäuse hörbar machen konnten. An der Katholischen Kirche schlugen die Geräte an und wir konnten einen Großen Abendsegler beobachten, der ca. 20 Minuten über uns hinwegflatterte, bis er in seinem Versteck ganz plötzlich verschwand. Fledermäuse fangen ihre Beute im Flug und benutzen dazu auch ihre Flügel, mit deren Hilfe sie die Insekten zum Maul schieben. Dabei ändern sie blitzschnell die Flugrichtung, was ihren Flug im Gegensatz zu Vögeln zackig erscheinen lässt. Mit verschiedenen Spielen verdeutlichte uns Frau Daenecke den Beutefang und die Echoortung der Fledermäuse. Es war ein schöner Morgen und das frühe Aufstehen hat sich richtig gelohnt. Um den gefährdeten Säugern mehr Unterschlupfmöglichkeiten zu bieten, bauten wir in der Schule Fledermauskästen, die hoffentlich bald bezogen werden!