Am 15. und am 17. Oktober 2019 fuhren jeweils die Klassen 2b und 2a mit der Bergbahn auf den Sommerberg. Nach einem längeren Marsch erreichten wir endlich unser Ziel im Wald, an dem nicht nur Frau Schreier, die Leiterin des Infozentrums Kaltenbronn, sondern auch das Auerhuhn und der Auerhahn auf uns warteten. Damit diese mehr Platz in ihrem Habitat bekommen und ihre wichtigste Nahrungsquelle die Heidelbeere besser wachsen kann, durften wir, ausgestatet mit Handschuhen und Handsägen, kleinere Bäume fällen. Diese wurden auf einem großen Haufen gesammelt, der später zu einem kleinen Berg heranwuchs. Auch durften einige Kinder abwechselnd dem Förster helfen, der größere Bäume mit einer Motorsäge fällte und zerkleinerte. Durch die große Unterstützung der beiden Klassen kann sich das Auerhuhn nun wieder heimisch fühlen. Wir hatten jede Menge Spaß und haben viel über das Auerhuhn und seinen Lebensraum gelernt.